Urlaubstipps

Parken am Flughafen

Mehr von Holiday Extras

Holiday Extras auf Facebook   Google+   Twitter   YouTube Channel   Urlaubsblog   Instagram   Pinterest  

Kategorien

Like uns

Wetterbericht, Flugzeiten & mehr…

Jetzt Flugzeiten und Wetter abfragen!

Mit uns fliegen Sie cleverer: Aktuelle Flugdetails, Wetterberichte und ein Packlisten-Check warten auf Sie!

Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt den exklusiven Holiday Extras Newsletter und verpassen Sie keine Rabatte & Aktionen mehr!

Anmelden

Der Holiday Extras-Blog bei TRAVELBOOK BlogStars

Die schönsten Seen um München

Badeseen in Oberbayern

Die letzten heißen August-Sommertage stehen vor der Tür und wir verraten Euch unsere Lieblings-Spots an den schönsten Seen in und um München.

Pack die Badehose ein! Als gebürtige Berlinerin wurde ich schon früh mit der Schönheit der oberbayerischen Seen vetraut gemacht. Jedes Jahr fuhren wir im Sommer mindestens eine Woche nach München: Um Verwandte zu besuchen und uns das schwere bayerische Essen in den Bergen und Seen wieder abzusporteln. Jetzt wo ich schon fast eher Münchnerin als noch Berlinerin bin, genieße ich deswegen jedes Wochenende den Luxus gefühlt im Urlaub zu sein. Denn glaubt mir: Berlin hat zwar mehr Wasser, aber Spree und Havel bieten keinen Vergleich zu dem Wasser aus den Alpen. Dass hier ein See im Sommer steht und spätestens zum Start der großen Ferien nicht mehr mit den Zehenspitzen berührt werden darf — so etwas gibt es in und um München einfach nicht.

1. Der Sylvensteinspeicher


Sylvensteinspeicher | Urheber: Desiree Cornet


Zugegeben: Hier noch von einem "See um München" zu sprechen ist wohl nicht ganz zutreffend. Der Sylvensteinspeicher liegt gute 70 Kilometer vom Herzen der Stadt entfernt in den Alpen. Für die längere Anfahrt wird man aber alle Male entschädigt. Keine andere See-Farbe hat mich je so beeindruckt: Eisiges Türkis-Blau! Auch handelt es sich hier ja nicht im eigentlichen Sinne um einen See, sondern einen Speicher, der die Isar speist. Wer den Weg auf sich nimmt sollte außerdem beachten, dass es hier nur wenige Liegeflächen gibt. Es bietet sich daher an mit einem Gummiboot oder ähnlichem loszufahren.

Was macht den Sylvensteinspeicher zu einem der schönsten Seen um München?

  • Er ist erfrischend bis sehr kalt
  • und die meisten Besucher passieren ihn lediglich auf dem Weg weiter in die Berge,
  • weswegen er erst Recht eine wahre Ruheoase ist.

2. Der Starnberger See


Bei Bernried am Starnberger See | Urheber: Desiree Cornet


Natürlich der Klassiker unter den Seen in und um München und deutschlandweit verschrien als der See für die Reichen und Schönen des Landes. Dabei geht es hier eigentlich ganz bodenständig zu.

Auch hier empfiehlt es sich ein Boot zu mieten oder zumindest das Gummiboot mit einzupacken, damit sich das Alpenpanorama in aller Ruhe von der Mitte des Sees genießen lässt.

Unsere Geheimtipps am Starnberger See sind:

  • Bernried. Am Kloster entlang ist ein idyllischer Park gelegen, der ausreichend freie Fläche — teils im hohen Gras — bietet, um ungestört sonnenzubaden. Noch ein Stück weiter am Bernrieder Bootsverleih vorbei, liegt eine Badestelle an der man auf weichem Sand weit in den See hinein laufen kann.
  • 2 Kilometer Schwimmen von Possenhofen nach Leoni — oder umgekehrt. An der schmalsten Stelle ist der Starnberger nur 2 Kilometer breit. Eine schwimmende Überquerung sei trotzdem nur mit Beiboot empfohlen.
  • Ambach. Wer es gerne gesellig mag (zumindest im Hochsommer) fährt nach Ambach. Diese Badestelle direkt gegenüber von Bernried und Tutzing wird gerne auch von größeren Gruppen besucht.

3. Inning/Stegen am Ammersee


Winter am Ammersee | Urheber: Desiree Cornet


Wahrscheinlich hat jeder Münchner ähnlich wie am Starnberger See seinen ganz eigenen Lieblingsspot. Meiner liegt bei Inning/Stegen. Dies hat 2 Gründe:

  1. Ich stehe ein bisschen auf das Restaurant Fischer, auch wenn es hauptsächlich ein eher wohlsituiertes Publikum anzieht. Im Sommer, wie im Winter ist der Blick wahlweise von der Terrasse oder dem Kamin direkt auf den See einfach unübertroffen.
  2. Es gibt hier eine Menge Badestege von denen man unbekümmert in den See springen kann. Und das ist doch wohl Argument genug, oder?

4. Die Isar


Winter am Ammersee | Urheber: Desiree Cornet


Ja, mir ist bewusst, dass die Isar ein Fluss ist. Aber für uns Münchner ist sie einfach so bedeutend, dass sie selbst in einer Seen-Liste nicht fehlen darf.

Warum ist die Isar der perfekte Badeort?

  • Sie führt durch das Herz der Stadt und dennoch ekelt man sich niemals in ihr zu baden. Dafür ist das Wasser aus den Bergen einfach zu rein.
  • Sie ist von überall gut zu erreichen.
  • Man muss noch nicht Mal in ihr schwimmen, sondern kann sich einfach treiben lassen.
  • Oder man schwimmt einfach gegen die Strömung an = das perfekte Sommer After Work Out!
  • Sie bietet Platz für eine ganze Stadt
  • Sie bietet sowohl für feierwütige Münchner, als auch für Melancholiker den perfekten Plätz. Wer es gerne besinnlicher mag, der meidet einfach den Innenstadtbereich der Isar. Sowohl der Münchner Norden, als auch der Süden beherbergen viele versteckte Isar-Spots.

5. Der Steinsee

Wer in seinem Bayernurlaub schon zu viele Bergseen gesehen hat, dem sei der Steinsee ans Herz gelegt. Südöstlich von München gelegen speist er sich aus reinem Quellwasser und ist absolut natürlich belassen worden. Der Einstieg mag durch feuchtes Moor etwas gewöhnungsbedürftig sein, dafür kommen Waldliebhaber voll auf ihre Kosten. Außerdem ist er dank seines moorigen Bodens bereits im Frühling über 20 Grad warm. Frostbeulen haben hier keine Chance.

Ich persönliche kombiniere ein Bad im Steinsee am liebsten mit einem Spaziergang durch den angrenzenden Forst.



Jetzt seid Ihr gefragt! Was sind Eure Lieblingsseen im Münchner Umland? Schreibt uns!


Ein Artikel von Desiree Cornet, Münchner Online Redakteurin mit Surf- und Film-Leidenschaft!
comments powered by Disqus