Nachhaltig Reisen

Jetzt Hotels & Parkplätze am Flughafen buchen

Mehr von Holiday Extras

Holiday Extras auf Facebook   Google+   Twitter   YouTube Channel   Urlaubsblog   Instagram   Pinterest  

Kategorien

Like uns

Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt den exklusiven Holiday Extras Newsletter und verpassen Sie keine Rabatte & Aktionen mehr!

Anmelden

Der Holiday Extras-Blog bei TRAVELBOOK BlogStars

Nachhaltig reisen: Eure Inspirationen

Ökotourismus ist mehr als nur das Nutzen von umweltschonenden Verkehrsmitteln: Dieser Beitrag liefert Euch konkrete Ideen zum nachhaltigen Reisen. Außerdem geben wir Euch Hintergrundwissen zum Ökotourismus an die Hand.

Nachhaltig-reisen-und-Umwelt-schonen

In der westlichen Welt, die geprägt ist von Kapitalismus und Verschwendungssucht, wenden sich immer mehr Menschen dem Thema Nachhaltigkeit zu. Wegen unseres erhöhten Konsums in allen Lebensbereichen verbrauchen wir viel mehr Rohstoffe als nötig. Ein Beispiel: Während früher Kleidung teurer erstanden, aber dafür jahrelang getragen wurde, wandern heutzutage T-Shirts, Kleider und Hosen saisonbedingt in die Altkleidersammlung oder sogar in die Tonne. Auch beim Urlaub gilt bei vielen: Je weiter weg, desto besser!

Wandern-als-Nummer1-der-Oekoreisen

Nichts gegen Fernweh und die Sehnsucht neue exotische Länder zu erkunden (auf meiner persönlichen Bucket List steht z.B. auch noch Neuseeland): Solche Reisen sollten in Maßen genossen werden. Das Flugzeug ist nun einmal das Verkehrsmittel mit dem höchsten CO2-Ausstoß. Soll die Reise gar nicht so weit weg gehen, sind Fernbusse und Züge eine gute und günstige Alternative. Soll es wegen der Entfernung doch das Flugzeug sein, so ist zumindest vor Ort auf bewusstes Reiseverhalten zu achten.

Jetzt wird's konkret: Was ist möglich?

Keine Sorge: Öko-Reisen zeichnen sich nicht immer durch eine totale Abkehr von Komfort und Luxus aus. Es gibt unterschiedliche Arten nachhaltig zu reisen, manch eine von diesen Optionen kann rustikaler sein.

Richtig natürliche Reisen könnt Ihr auf wirsindanderswo.de entdecken.

Wer verrät Euch die 10 besten ökologischen Reiseanbieter: utopia.de. Einfach drauf los schnuppern! Beim Ökotourismus ist für jeden Geschmack etwas dabei.

DER KLASSIKER: URLAUB AUF DEM (BIO-)BAUERNHOF

Gerade Familien mit kleinen Kindern verbringen ihre Ferien gerne auf dem Bauernhof. Vielleicht gehört Ihr schon zu Ihnen? Schließlich bietet das Land einen erholsamen Kontrast zum Stadtleben. Reisezeit- und Aufwand bleiben überschaubar. In grüner Umgebung lernt Ihr viel über den Pflanzenanbau sowie den Umgang mit Tieren. Zu Gast gewinnt Ihr Einblicke in die Herstellung landwirtschaftlicher Produkte und dürft auch mithelfen. Positiver Nebeneffekt des Ganzen ist die Stärkung der lokalen Landwirtschaft und des einheimischen Tourismus.

OUTDOOR AKTIVITÄTEN

Der Aktivurlaub als Ausgleich zum Berufsalltag steht seit Jahren schon hoch im Kurs. Bei den einschlägigen Veranstaltern werdet Ihr daher ohne weiteres mehrtägige Wander- oder Radtouren finden.

In seinem Buch "Ich bin dann mal weg" beschreibt Hape Kerkeling seine Erlebnisse auf dem weltberühmten Jakobsweg. Dort war er bei weitem nicht der Erste und der Hype um den Jakobsweg bleibt längst nicht nur Pilgern vorbehalten. Eine vergleichbare Alternative wäre eine Alpenüberquerung. Wer auf die ganz große Schinderei lieber verzichtet und sich im Urlaub dennoch draußen bewegen möchte, sollte ein gemischtes Rahmenprogramm aus täglichen Wanderungen, Erholung, Kultur und einer festen Unterkunft buchen. Am intensivsten jedenfalls erkundet Ihr Euer Reiseland zu Fuß.

Euch fehlt der frische Fahrtwind und Ihr wollt weite Strecken in kürzerer Zeit zurücklegen? Dann schwingt Euch auf's Fahrrad, das nach wie vor das umweltverträglichste Fortbewegungsmittel ist. In Europa verfügen wir über ein relativ dichtes Radwege-Netz und Ihr werdet in den Bergen oder auf dem flachen Land auf Eure Kosten kommen. Eine beliebte Strecke führt z. B. über die Alpen bis an den Gardasee in Italien. Selbstverständlich dürfen es auch kleinere Etappen vor Ort sein. Nehmt einfach Euer eigenes Rad mit oder leiht Euch eines aus.

URLAUB AM STRAND

Die Rede ist hier nicht von heillos überfüllten, zugebauten und künstlich angelegten Stränden. Ja, es gibt sie noch – die ursprünglich belassenen Naturstrände. Zugegeben: Sie sind schwerer aufzufinden. Aber allein der Anblick, das Meeresrauschen, der Geruch von salzhaltiger Luft und das, was Ihr auf Eurem Strandspaziergang ertastet, werden Euch reichlich entlohnen.

ERLEBNISREISEN (WÜSTENCAMPS, FLUSSFAHRTEN, SAFARIS)

In freier Wildbahn erlebt Ihr die Natur in ihren Extremen. Wagt Euch vor in die Wüste, geht auf Safari, segelt über das offene Meer oder fahrt mit dem Kanu über wilde Flüsse. Unternehmt solche Touren lieber nicht auf eigene Faust, sondern schließt Euch einer Gruppe an. Ihr lernt dabei eine Menge über Euch selbst und Eure Umwelt.

REISEN MIT TIEREN (ESEL, ZIEGE, KAMEL, PFERD)

Vor einigen Jahren begegnete mir auf einer Wanderung entlang des bayerischen Jakobswegs eine Gruppe, die Alpakas dabei hatte. Ich staunte nicht schlecht. Das sind recht genügsame und ausdauernde Fluchttiere, die auch Lasten tragen können. Für Tierfreunde ist es eine besondere Erfahrung, mit einer kleinen Karawane zu reisen.

Nachhaltig-reisen-mit-Tieren

Ihr wollt Euch mehr über Ökotourismus informieren? Auf forumandersreisen.de gibt es nützliche Tipps und auch interessante Urlaubsziele für Eure nächste Öko-Reise.

Übrigens: Öko-Reisen werden oftmals ohne Transfer angeboten. So soll jeder die Möglichkeit erhalten, eine grüne Alternative zur CO2-Schleuder zu finden.

Was ist Ökotourismus?


Eine Definition muss her: In den USA wurde die TIES (The International Ecotourism Society) gegründet. Sie erklären Ökotourismus als "responsible travel to natural areas that conserves the environment, sustains the well-being of the local people"(TIES, 2015). Also geht es um verantwortungsbewusstes Reisen in Naturgebiete, welche die Umwelt schützen und das Wohlergehen der Einheimischen gewährleisten. Neben Natur- und Umweltschutz ist somit auch wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit am Reiseziel ein großer Bestandteil des Ökotourismus.

Für wen sind Öko-Reisen?


Keiner sollte sich in Schubladen stecken lassen. Aber Ökotourismus ist Euer Ding, wenn Ihr:

  • umweltbewusst lebt und/oder denkt.
  • während sowie vor und nach der Reise die Umwelt und das Ökosystem nicht unnötig belasten wollt.
  • die Natur auf Eurer Reise genießen und erkunden möchtet — ohne ihr zu schaden.

Nachhaltig reisen sollte jeder einmal ausprobieren und bei der Planung des nächsten Urlaubs bedenken.


Oekoreisen-im-wald

Nachhaltig reisen: Von Anfang an!

Heute ist der Trend zum Ökotourismus groß. Viele Veranstalter bieten Reisen an, die sie als ökologisch oder nachhaltig bezeichnen. Jedoch beginnt das nachhaltige Reisen bei diesen Angeboten erst am Urlaubsziel. Die An- und Abreise wird dabei oft ausgeklammert. Richtig nachhaltiger Tourismus sollte schon bei der Wahl des Reisemittels beginnen. In der vorher genannten Definition reden wir ja auch von "responsible travel to", was für mich grünes Reisen einschließt. Die Anreise per Flugzeug sollte daher immer bewusst reflektiert werden — auch vom Reiseanbieter.

Tipp: Achtet auf das CSR-Zertifikat. Es erleichtert Euch zu erkennen, ob ein Reiseveranstalter die Wörter Öko, Grün und nachhaltig nur für seine Marketingstrategie missbraucht oder tatsächlich dahinter steht.

Bootstour-auf-dem-See


Auf den Geschmack gekommen? Teilt gerne Eure Erfahrungen und Urlaubsinspirationen mit uns!


Ein Artikel von Martina Mroz. Martina träumt in ihrer Freizeit von Reisen nach Skandinavien. Eines Tages möchte sie gerne Polarlichter sehen.
comments powered by Disqus