Tram-Urlaub gebucht? Jetzt noch schnell einen Flughafen-Parkplatz dazu buchen!

Parken am Flughafen

Mehr von Holiday Extras

Holiday Extras auf Facebook   Google+   Twitter   YouTube Channel   Urlaubsblog   Instagram   Pinterest  

Kategorien

Like uns

Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt den exklusiven Holiday Extras Newsletter und verpassen Sie keine Rabatte & Aktionen mehr!

Anmelden

Der Holiday Extras-Blog bei TRAVELBOOK BlogStars

Die schönsten Traum-Routen weltweit

Inspiration für Deine Abenteuer...

Die schönsten Tram-Routen weltweit

Mit der U-Bahn kommt man zwar schnell von A nach B, aber für eine gemütliche Stadterkundung ist sie weniger geeignet. Nostalgiker und Touristen mit Flanier-Manier sollten die Straßenbahn nutzen. Einfach einsteigen und aus dem Fenster sehen. Wir haben für Euch fünf Städte mit den schönsten Tram-Routen zusammengestellt.

© flickr - Barcelona Tram

Barcelona

Unser Tipp für Euren Barcelona-Trip: Der Aussichtshügel Tibidabo. Mit 520 Metern ist er der höchste Berg der Collserola-Bergkette. An der Station Avinguda del Tibidabo steigt man in die antiquierte Tramvia Blau ein, welche lange Zeit die einzige Schienenbahn der Stadt war. Das letzte Stück zum Berg hinauf absolviert man mit der Standseilbahn. Oben angekommen habt Ihr eine atemberaubende Aussicht, an klaren Tagen sogar bis hin zum Kloster Montserrat.


© flickr - Wien Tram

Wien

Wien verbinden viele mit Kaffeehäusern, dem Wiener Opernball und den wunderschönen Schlössern. Aber auch die Straßenbahn gehört zum typischen Stadtbild. Dort wo früher die Stadtmauer stand, umschließt nun die Ringstraße die Wiener Innenstadt. Während der Fahrt könnt Ihr prunkvolle Gebäude entdecken: Burgtheater, Hofburg, Staatsoper, Parlament, Rathaus, Universität und viele Palais. Die Fahrt mit der Vienna Ring Tram dauert etwa 25 Minuten. Über LCD-Bildschirme und Kopfhörer erfährt man vielerlei über die Sehenswürdigkeiten.

© Wikipedia - Lissabon Tram

Lissabon

Mit den über 100 Buslinien und den Straßenbahnen erreicht Ihr problemlos alle wichtigen Ziele in Lissabon. Die Linie 28 fährt von der Unterstadt (Baixa) bis zur Oberstadt (Alfama). Ihr kommt vorbei an der Kirche São Vicente de Fora und am Aussichtsplatz Miradouro Santa Luzia, bei dem sich ein Ausstieg lohnt. Am Weg liegen der Platz Largo do Chiado mit der Bronzefigur von Fernando Pessoa vor dem bekannten Café Brasileira, das Parlament und die Basilica da Estrela. Für den Rückweg sollte man umsteigen, denn die Straßenbahnfahrt ist kein Rundkurs für Touristen. Bei Nichtbeachtung dieser Tatsache erntet man schnell eine Ermahnung.

© Wikipedia - San Francisco Tram

San Francisco

Eine Fahrt mit der weltbekannten Cable Car erleichtert den Weg über die steilen Hügel von San Francisco. Empfehlenswert ist die Verbindung Powell-Hyde (Linie 60), die gleich beim Besucherzentrum beginnt. Ihr solltet aber sehr früh losfahren, denn vor allem im Sommer kann es zu langen Wartezeiten kommen. Achtet auf die richtige Bahn: Die Powell-Hyde ist dunkelrot und braun. Es erwartet Euch ein Blick auf die Insel Alcatraz und die berühmte Golden Gate Bridge. Von der Endstation am Aquatic Park sind es sechs Blocks bis zur Fishermans Wharf. Ein Hafenviertel mit Souvenirshops, Straßenkünstlern, hervorragenden Fischrestaurants und vielem mehr. Film-Fans sollten im Bubba Gump Restaurant einkehren — eine Hommage an den Film Forrest Gump.

© Wikipedia - Melbourne Tram

Melbourne

Auch die australische Stadt Melbourne lässt sich wunderbar mit der historischen Tram erkunden — und das sogar kostenfrei im Zwölf-Minuten-Takt. Die Linie 35 hält an vielen Sehenswürdigkeiten, zum Beispiel am Federation Square, am Melbourne Aquarium, am Parlament und am Princess Theatre. Die weinroten Waggons fahren im Kreis um das Stadtzentrum. Für eine Runde benötigt Ihr 50 Minuten. Wer Zwischenstopps einlegen möchte, sollte natürlich mehr Zeit einplanen.


Ein Artikel von Carolin Daucher. Caro liebt die Festivalsaison im Hochsommer und ist gerne sportlich unterwegs.
comments powered by Disqus