Urlaubstipps

Parken am Flughafen

Mehr von Holiday Extras

Holiday Extras auf Facebook   Google+   Twitter   YouTube Channel   Urlaubsblog   Instagram   Pinterest  

Kategorien

Like uns

Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt den exklusiven Holiday Extras Newsletter und verpassen Sie keine Rabatte & Aktionen mehr!

Anmelden

Der Holiday Extras-Blog bei TRAVELBOOK BlogStars

Kostenfreie Touren durch die Metropolen der Welt

Inspiration für Deine Abenteuer...


Sightseeing mal anders: Kostenfreie, geführte Touren in den Metropolen dieser Welt

New York

Sightseeing für jeden Geldbeutel: Wusstet Ihr, dass in vielen beliebten Städten kostenfreie Reiseführungen angeboten werden? Ehrenamtliche Fremdenführer zeigen Euch die Highlights ihrer Lieblingsstadt und verlangen höchstens ein kleines Trinkgeld. Ihr bekommt Tipps und Infos von wahren Natives und erlebt die Metropolen von einer ganz anderen Seite. Neben den typischen Führungen finden sich auch alternative oder sehr persönliche Touren.


New York

Das Must-See unter den Reisezielen — New York. Für die meisten Reiselustigen ganz oben auf der Wunschliste. Doch in der Metropole mit den unzähligen Highlights muss man sich erst mal zurechtfinden. Die riesige Auswahl an Sightseeing Points überwältigt viele zu Beginn. Die Big Apple Greeter möchten den Gästen die Kultur und die Leute näher bringen. Man kann sich einen bestimmten Stadtteil aussuchen oder überlässt dem Guide die Wahl. Die mittlerweile über 300 Greeter erzählen persönliche Geschichten und teilen ihre Lieblingsplätze und Geheimtipps. Sie zeigen, dass es selbst in der Großstadt Ecken mit Kleinstadtcharakter gibt. Die Gäste gehen mit einem besseren Verständnis davon nach Hause, was einen New Yorker ausmacht.

http://bigapplegreeter.org/


Paris

Paris

Eiffelturm, Notre-Dame und Louvre kennt Ihr schon? Freiwillige Greeter zeigen Euch Sehenswertes abseits der typischen Touristenattraktionen. Mit ihnen entdeckt Ihr ein anderes Gesicht von Paris. Die Locals erzählen Hintergrundgeschichten und Anekdoten, die Ihr in keinem Reiseführer findet. Aus Liebe zur ihrer Stadt machen sie Rundgänge auf wenig bekannten Wegen im Stadtgebiet und in den Vororten, welche mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sind. Der Spaziergang verläuft sehr persönlich, denn die ehrenamtlichen Greeters begleiten maximal sechs Personen. Wer zufrieden ist, spendet einen kleinen Beitrag als Dankeschön.

http://www.greeters.paris/


Amsterdam

Amsterdam

Amsterdam — eine Metropole mit dem Charme einer Kleinstadt. Da überrascht es nicht, dass einige Leute ihre Stadt so lieben, dass sie ihre Leidenschaft teilen möchten. Englischsprachige Guides bieten unentgeltlich Spaziergänge und Tagestrips in und um Amsterdam an. Neben einer klassischen Tour zu den kulturellen Highlights gibt es auch eine alternative Exkursion im wahrhaftigen Amsterdam zu Street Art, Graffiti, Cafes, Coffee Shops, Rotlichtmilieu und vielem mehr. Für Feierwütige wird eine Kneipentour angeboten. Typisch für Holland sind Windmühlen, Tulpenfarmen und Käsereien. Auch solche Tagestrips im Umland gehören zum Programm.

http://freeamsterdamtours.com/


Hoi An

Hoi An

Vietnam — eine beeindruckende Naturschönheit und den langen Flug auf jeden Fall wert! In der Hafenstadt Hoi An nehmen Euch die Studenten mit auf eine Fahrradtour, fernab vom Tourismus. Warum sie das tun? Sie haben Freude am kulturellen Austausch und verbessern gleichzeitig ihr Englisch. Neben der überwältigenden Landschaft zeigen sie den Teilnehmern das alltägliche Leben in Vietnam. Ihr lernt einheimische Bauern, Kinder und Fischersleute kennen — authentischer kann eine Reise kaum sein. Bezahlt werden muss nur die Fähre, die Mietgebühr für das Fahrrad und ein kleiner Beitrag. Insgesamt entspricht das wenigen Euros. Eine einzigartige Erfahrung für alle mit etwas Fernweh.

http://www.hoianfreetour.com


Sydney

Sydney

Die Australier sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Unter dem Motto "I am free" gibt es auch am anderen Ende der Welt Orientierung im Großstadt-Dschungel. Die Guides bieten jeden Tag zu festen Zeiten Touren an, für die man sich vorab nicht anmelden muss. Besichtigt werden unter anderem das Opernhaus, die Harbour Bridge sowie The Rocks, das älteste Viertel Sydneys und ein sehr beliebtes Touristenziel im Zentrum. Nach der Tour entscheidet jeder selbst, wie viel Geld ihm die Führung wert war. Auch private Führungen für Gruppen kann man gegen einen fairen Preis anfragen.

http://www.imfree.com.au/



Ein Artikel von Carolin Daucher. Caro liebt die Festivalsaison im Hochsommer und ist gerne sportlich unterwegs.
comments powered by Disqus